2006 / Wie verhalte ich mich richtig... / Brandschutzerziehung im Amrumer Kindergarten

Zurück zur Vorseite

 

Im Rahmen der Brandschutzerziehung gab es für die Vorschulkinder des Amrumer Kindergarten Flenerk Jongen in der vergangen Woche eine große Überraschung als auf einmal das Nebeler Feuerwehrfahrzeug direkt vor dem Kindergarten hielt. Aufgeregt wuselten die Kleinen um das rote Fahrzeug mit dem Blaulicht herum. Nebels Wehrführer Gerd Tieze und Brandschutzerzieherin Petra Müller ließen sie auch erst einmal alles in Ruhe inspizieren. Die Kinder durften alles ansehen und anfassen, in die Fahrerkabine klettern und sich wie ein großer Feuerwehrmann fühlen. Anschließend erklärten die beiden gestandenen Feuerwehrleute geduldig alles, was die Kinder über das Feuerwehrauto und seine Ausrüstung wissen wollten.

 

 

Danach kam der Riesenspaß erst richtig in Gang. "Wasser marsch!" hieß es und jedes der Vorschulkinder durfte einmal mit dem dicken Schlauch die Pflanzen am Kindergarten ´"gießen". Als Abschluss der Brandschutzerziehung wartete auf die Kleinen noch eine Überraschung im Gruppenraum der Gänseblümchengruppe. Hier konnten die künftigen Schulanfänger zeigen, was sie von Petra Müller und der Feuerwehr schon gelernt hatten. Sie mussten dem neu auf Amrum ins Leben gerufenen "Amrumer Rettungskasper" bei seinem Abenteuer helfen. Und so unterstützten sie Kasper und seinen Freund Fiete, nachdem dieser beim Zündeln die Scheune in Brand gesteckt hatte. Wie war nochmal die Notrufnummer, was muss ich am Telefon sagen? Die Kinder wussten bestens Bescheid und halfen dabei, den Feuerteufel mit Hilfe des Feuerwehrmanns zu vertreiben. Als Dankeschön für die große Unterstützung gab es am Schluss für alle Weingummis von Kasper und Fiete.

 

 

Autorin: Carmen Klein 

Seite drucken

Unsere Seite arbeitet mit dem freien CMS Websitebaker, das Grundtemplate stammt von Beesign.com